Zurück

Pflegeheime - Besondere Bedarfszuweisungen

Pflegeheime - Besondere Bedarfszuweisungen

Gefördert werden Neubauten, Umbauten, Erweiterungen Generalsanierungen von Pflegeheimen. Nicht mehr gefördert werden jene Maßnahmen, welche lediglich Komfortverbesserungen für die Heimbewohner bewirken.

Allgemeine Informationen

Der Grundfördersatz beträgt 38 Prozent der Errichtungskosten, welche allerdings Baukostenförderobergrenze unterliegen. Bei Nachweis einer energieeffizienten und ökologischen Bauweise mittels eines fachlich bestätigten Kommunalgebäudeausweises (KGA) erhöht sich der Fördersatz um bis zu 4,5 Prozentpunkte und die maximal zur Förderung anzuerkennenden Kosten um bis zu 10 Prozent. Neben den Errichtungskosten samt Einrichtung werden auch allfällige dafür erforderliche Grunderwerbskosten gefördert, sofern diese nicht länger als 20 Jahre zurückliegen.

Termine und Fristen

Förderanträge sind vor Baubeginn zu stellen.

Voraussetzungen

Das Projekt muss in Einklang mit dem regionalen Bedarfs- und Entwicklungsplan des Landes für pflegebedürftige Menschen stehen und den sozialpolitischen Zielvorstellungen des Landes entsprechen. Zudem sind die Förderungsbedingungen laut § 11 der Richtlinien für die Gewährung von Bedarfszuweisungen einzuhalten.

Erforderliche Unterlagen

Kontaktdaten

Finanzangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 23105
F +43 5574 511 923195
finanzen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung