Zurück

Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung

Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung

Überblick samt Links zu den Themen des Fachbereichs Chancengleichheit und Behinderung

Für den Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung stehen Menschen mit Behinderung, ihre Lebenswelten und Lebensrealitäten beim Thema „Inklusion“ klar im Fokus. Inklusion impliziert nicht nur die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung, sondern ist Kennzeichen für eine Gesellschaft, in der alle Formen von Heterogenität gleich viel wert sind. Um dies zu erreichen ist ein Bewusstseinswandel notwendig. Vielfalt ist ein Lebensprinzip, welches große Chancen beinhaltet, die aufgezeigt werden müssen.

     

„Inklusion ist  eine bewusste Entscheidung für die Wertschätzung von vielfältigen Lebensentwürfen.“

Maga Elisabeth Tschann, Leiterin Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung

      

Inklusion ist ein Menschenrecht, das in der UN-Behindertenrechtskonvention festgeschrieben ist. Österreich hat diese Vereinbarung 2007 unterzeichnet. Seit dem Inkrafttreten im Herbst 2008 sind Bund, Länder und Gemeinden verpflichtet, diese Konvention in Österreich umzusetzen.

       

Auf einen Blick:

    

  • Politischer Referent: Landesrätin Martina Rüscher, MBA und MSc

  • Leiterin: Maga Elisabeth Tschann

  • 14 Mitarbeitende

  • Fünf Leistungsbereiche:

Die Leistungen der Integrationshilfe bilden in fünf großen Handlungsfeldern eine Vielzahl von Angeboten ab, welche Menschen mit Behinderung Unterstützung für ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben bieten.

Die Wirkung der einzelnen Produkte richtet sich nach dem Grundprinzip der sozialen Teilhabe an allen Lebensbereichen.

  • Gesundheitliche Rehabilitation

  • Teilhabe an der schulischen und beruflichen Ausbildung

  • Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

  • Teilhabe am Arbeitsleben

  • Entlastung der Familie      

     

Aktuelles

     

    

Veröffentlichte Publikationen des Fachbereichs Chancengleichheit und Behinderung

             

    

Kinder mit Beeinträchtigung

        

Prozessgestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Schule

Mit dem Ziel Bildung für alle Kinder in Vorarlberg zu gewährleisten wurde unter der Federführung des Fachbereichs Chancengleichheit und Behinderung des Landes Vorarlberg die Arbeitsgruppe Dialoggespräche“ initiiert. Das Ergebnis dieses Zusammenwirkens ist die vorliegende Prozessdarstellung des Übergangs vom Kindergarten in die Schule. Die Prozessgestaltung wurde vom Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung in Kooperation mit der Bildungsdirektion, Integration Vorarlberg, Netzwerk Eltern Selbsthilfe, Instituts für Sozialdienste (ifs), aks, Fachbereich Kindergarten des Landes Vorarlberg erstellt. Die Unterlagen dazu finden Sie hier: Prozessgestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Schule für Kinder mit diagnostizierter Beeinträchtigung (PDF, 1899 KB)

     

Menschen mit Behinderung und hohem Pflegebedarf im Alter

    

Kompetenzteam zur Vorbereitung der Pflegeheime
Ziel und größte Herausforderung der Integrationshilfe ist es, Menschen mit Behinderung ein Leben in Inklusion zu ermöglichen. Pflegeheime und Sozialzentren sind für die Betreuung und Pflege von alten Menschen zuständig. Sie bieten ein stationäres Angebot das neben alternativen Lebensentwürfen in ambulanten bzw. nicht stationären Settings für alle alten Menschen in Vorarlberg besteht. Alte Menschen mit Behinderung, die einen überwiegenden und hohen Pflegebedarf haben gehören zur Zielgruppe der Pflegeheime und Sozialzentren.
Zur Vorbereitung der Pflegeheime auf die künftigen Anforderungen gibt es ein Kompetenzteam, das fachliche Überlegungen zum Thema Menschen mit Behinderung und hohem Pflegebedarf im Alter anstellt.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier im Artikel zum Kompetenzteam zur Vorbereitung der Pflegeheime

    

Recht

   

Das Vorarlberger Chancengesetz bildet die Grundlage für die Gewährung von Leistungen für Menschen mit Behinderung. Ziel ist es, durch den Ausgleich von behinderungsbedingten Einschränkungen Chancengleichheit herzustellen.

        

Richtlinien und Formulare

     

     

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien:

Datenschutz - Leichter lesen (PDF, 12 KB)

Datenschutzrichtlinien (PDF, 44 KB)

    

Weitere Kontaktinformationen

Fachbereich Chancengleichheit und Behinderung

 

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz 
Standortanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz 

T +43 5574 511 24105 
F +43 5574 511 920095 

soziales-integration@vorarlberg.at 

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr