Zurück

Schutzwald - Naturgefahren

Schutzwald - Naturgefahren

Unser Bergwald - Schutzwald vor Naturgefahren

Rund 49.000 Hektar Wald, das sind 51 Prozent des Vorarlberger Waldes sind Schutz- und Bannwald. Wald ist zur Lebensraumsicherung unentbehrlich, er schützt Siedlungen und Verkehrswege in den Tälern vor Steinschlag, Muren, Lawinen und Hochwasser. Ohne die Schutzwirkung des Bergwaldes wären die Alpentäler nicht besiedelbar, weil eine flächenhafte technische Verbauung als Ersatz für die Schutzfunktion der Wälder nicht finanzierbar wäre. In Kooperation mit dem forsttechnischen Dienst der Wildbach- und Lawinenverbauung werden sanierungsbedürftige Schutzwälder in sogenannten Flächenwirtschaftlichen Projekten durch technische und forstlich-biologische Maßnahmen saniert.

Ziel der Schutzwaldbewirtschaftung sind stabile, vitale und artenreiche Schutzwälder, um einzelne Naturereignisse in ihrer Entstehung zu verhindern oder ihre Auswirkungen zu mindern.

Kontaktdaten

Forstwesen

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 25305
F +43 5574 511 925395
forstwesen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung