Zurück

Musikschulabgangszahlungen - Besondere Bedarfszuweisungen

Musikschulabgangszahlungen - Besondere Bedarfszuweisungen

Ziel dieser Förderung ist es, jenen Gemeinden, die eine überdurchschnittliche Belastung für das Musikschulwesen zu tragen haben, eine finanzielle Hilfestellung zu gewähren.

Allgemeine Informationen

Die Musikschulaufwendungen der jeweiligen Gemeinde werden aus allen Aufwendungen der Gemeinden für den Musikschulunterricht abzüglich aller musikschulrelevanten Einnahmen ermittelt. In einem weiteren Schritt wird dieser Nettoaufwand in Bezug zur Finanzkraft der jeweiligen Gemeinden gesetzt. Eine Entlastung erhalten nun alle jene Gemeinden, deren Belastung über der landesweiten Durchschnittsbelastung liegt. Der Förderhöhe beträgt je nach Gemeindegröße zwischen 20 und 80 Prozent der jeweiligen überdurchschnittlichen Musikschulaufwandsbelastung.

Termine und Fristen

Keine Terminvorgabe, da die Gewährung der besonderen Bedarfszuweisungen von Amts wegen erfolgt.

Voraussetzungen

Musikschulerhaltende Gemeinden müssen Elternbeiträge einheben, welche einem vorgegebenen Mindestausmaß entsprechen. Falls diese unterschritten werden, so wird der für die Förderung heranzuziehende Musikschulaufwand entsprechend gekürzt.

Rechtsgrundlagen

Förderungsbeschluss der Vorarlberger Landesregierung

Kontaktdaten

Finanzangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 23105
F +43 5574 511 923195
finanzen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung