Zurück

Lärmschutzmaßnahmen an ÖBB-Eisenbahn-Bestandsstrecken - Besondere Bedarfszuweisungen

Lärmschutzmaßnahmen an ÖBB-Eisenbahn-Bestandsstrecken - Besondere Bedarfszuweisungen

Hier handelt es sich um die Förderung der 20prozentigen Mitfinanzierungsbeiträge der Gemeinden an den Lärmschutzmaßnahmen der ÖBB an den Eisenbahn-Bestandsstrecken.

Allgemeine Informationen

Der Fördersatz des Mitfinanzierungsbeitrages der Gemeinde beträgt bei Gemeinden mit einer Finanzkraftkopfquote bis zu 80 Prozent des Landesdurchschnittes 70 Prozent, bei Gemeinden mit einer Finanzkraftkopfquote bis zu 100 Prozent des Landesdurchschnittes 55 Prozent und bei Gemeinden mit einer Finanzkraftkopfquote über 100 Prozent des Landesdurchschnittes 40 Prozent.

Termine und Fristen

Eine Antragstellung vor Durchführung der Lärmschutzmaßnahmen ist nicht erforderlich; lediglich die Abrechnungsunterlagen mit den Zahlungen an die ÖBB sind der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten(VIa) im Amt der Vorarlberger Landesregierung entsprechend nachzuweisen.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist der Abschluss eines Vertrages über die Durchführung von Lärmschutzmaßnahmen zwischen Bund, Land und der betreffenden Gemeinde.

Kontaktdaten

Finanzangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 23105
F +43 5574 511 923195
finanzen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung