Zurück

Förderung für die Begleitung von Kinder- bzw. Jugendbeteiligungsprojekte

Förderung für die Begleitung von Kinder- bzw. Jugendbeteiligungsprojekte

Gewährung von Förderzuschüssen

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft der Gemeinde. Vielerorts werden junge Menschen in die Gestaltung ihres Lebensumfeldes eingebunden. Um die Beteiligung von jungen Menschen gut gelingen zu lassen und Know-how aufzubauen, ist die Unterstützung durch erfahrene ProzessbegleiterInnen hilfreich.

Zweck

Mit qualitätsvoller Begleitung wird Raum für Beteiligung geschaffen. Junge Menschen sammeln Erfahrungen in der Mitgestaltung der Gemeinde und werden in ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt. Kinder- und Jugendliche nehmen sich als aktiven Teil der Gemeinschaft wahr und helfen dabei die Gemeinden lebendig zu halten. Gemeinden gewinnen vertrauen und Know-how in der Beteiligung von BürgerInnen und können die dabei, entstehenden Begleitungskosten mit Unterstützung des Landes abdecken.

Förderkriterien

Die Förderhöhe beträgt maximal 75% der belegbaren Kosten, welche durch die Beauftragung einer externen Projektbegleitung entstehen. Der maximale Förderbetrag ist mit EUR 3.200,- festgelegt. Bei einer gemeindeübergreifenden Kooperation kann sich die Fördersumme pro kooperierender Gemeinde um max. EUR 1.600,- erhöhen. Die max. Fördersumme für eine gemeindeübergreifende Kooperation beträgt EUR 6.400,-. Der max. förderbare Stundensatz liegt bei EUR 95,- netto. Die Auszahlung durch die Förderstelle erfolgt auf Basis eines Ergebnisberichts und Originalbelegen.

Kontaktdaten

Büro für Zukunftsfragen

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Jahnstraße 13-15, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 20605
F +43 5574 511 920695
zukunftsbuero@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr

Weitere Kontaktinformationen

Büro für Zukunftsfragen

DI Christoph Kutzer

Jahnstraße 13-15

6901 Bregenz

Weitere Informationen

Antragstellung

Gemeinden und Regionalstellen in Vorarlberg haben die Möglichkeiten zur Antragstellung an das Büro für Zukunftsfragen. Über die Zu- oder Absage der Fördermittel wird nach einer fachlichen Begutachtung des Antrags und nach Maßgabe budgetärer Möglichkeiten entschieden. Die Qualitätskriterien der Kinder- und Jugendbeteiligung der ARGE Partizipation dienen hierbei als zentrale Bewertungshilfe. Antragstellende erhalten in einem nächsten Schritt eine schriftliche Verständigung über das Ergebnis der Prüfung. Den entsprechenden Förderantrag finden Sie im Download-Bereich.

Das Büro für Zukunftsfragen ist für diese Förderung die ausführende Stelle im Amt der Vorarlberger Landesregierung. Gerne steht Ihnen das Team für Anfragen diesbezüglich zur Verfügung.