Zurück

Fischfressende Vögel

Fischfressende Vögel

In Vorarlberg haben die bisherigen Erfahrungen gezeigt, dass Maßnahmen gegen das Überhandnehmen der Fischprädatoren in unserer Kulturlandschaft zum Schutz der Fischbestände und zur Abwendung erheblicher fischereiwirtschaftlicher und fischökologischer Schäden unerlässlich sind.
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum

Allerdings haben diese Maßnahmen kontrolliert und gezielt zu erfolgen. Daher werden auch im Binnenland für jeweils 3 Jagdjahre bezirksweise koordinierte Verordnungen über die ausnahmsweise Zulassung der zeitweisen Bejagung von Kormoranen und Graureihern erlassen. Dadurch ist es möglich, eine begrenzte Anzahl an Vergrämungsabschüssen entlang von ausgewählten Gewässerstrecken zu festgelegten Zeiten durchzuführen. Diese Abschüsse werden in Bezug auf ihre Auswirkungen dokumentiert.

Im Naturschutzgebiet Rheindelta befindet sich seit 2001 eine Kormorankolonie. Durch ein Paket an Vergrämungsmaßnahmen bis hin zu Abschüssen kann die drohende weitere Ausbreitung der Kolonie und die Neugründungen weiterer Kolonien an anderen Standorten im Gebiet erfolgreich verhindert werden. Das begleitende ornithologische Monitoring erbrachte keinen Hinweis auf eine Beeinträchtigung des Erhaltungszustandes der Schutzgüter im Gebiet.

Diese Vorgangsweise hat sich als ausgewogen und zielführend erwiesen.

Kontaktdaten

Landwirtschaft und ländlicher Raum

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Josef-Huter-Straße 35, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 25105
F +43 5574 511 925195
landwirtschaft@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Weitere Kontaktinformationen

Landesfischereizentrum
Auhafendamm 1, 6971 Hard
T +43 5574 77986-0
landesfischereizentrum@vorarlberg.at