Zurück

Digitale Katastralmappe (DKM)

Digitale Katastralmappe (DKM)

Genauigkeit der in der DKM dargestellten Grundstücksgrenzen

Die Führung des Katasters obliegt dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) und ist eine Bundesangelegenheit (Vermessungsgesetz). Für die Landesverwaltung und die 96 Gemeinden werden die Katasterdaten vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation (LVG) zweimal jährlich für das ganze Land angekauft und im Vorarlberger Geografischen Informationssystem (VoGIS,  Vorarlberg Atlas, …) publiziert. Es handelt sich somit um sogenannte Stichtagsdaten, deren Aktualität im Einzelfall stets überprüft werden muss.

Die ungeprüfte DKM ist als detaillierte Planungsgrundlage nicht geeignet! Sie ist sowohl rechtlich (Grundsteuerkataster, Grenzkataster) als auch technisch (Genauigkeiten) inhomogen. Im Extremfall können die dargestellten Grenzen um etliche Meter vom Naturstand (aktuelle Nutzung) abweichen. Wenn für ein Projekt die Grundstücksgrenzen wichtig sind, muss zuvor eine Überprüfung und allfällige Richtigstellung der DKM durch Vermessungsexperten stattfinden, um Planungs- und Rechtssicherheit zu erlangen! Hochwertige Planungsgrundlagen ersparen allen Beteiligten viel Geld und Ärger.

Kontaktdaten

Landesamt für Vermessung und Geoinformation

Postanschrift: Johannitergasse 6, 6800 Feldkirch
Standortanschrift: Johannitergasse 6, 6800 Feldkirch
T +43 5522 75482
F +43 5522 754826
landesvermessungsamt@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung