Zurück

Alpenrhein

Alpenrhein

Der Alpenrhein ist mit einem Einzugsgebiet von rund 6.100 km² mit Abstand der größte Zufluss des Bodensees und mit rund 90 km Länge vom Zusammenfluss von Hinterrhein und Vorderrhein in Graubünden bis in den Bodensee eine der wenigen verbliebenen freien Fließstrecken eines großen alpinen Flusses.
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum

Die Ill ist der größte Zufluss des Alpenrheins.

Der Alpenrhein wird als „größter Wildbach Europas“ bezeichnet. Im dicht besiedelten Rheintal mit der Konzentration vieler großer Wirtschaftsbetriebe im Talboden entlang des Flusses ist das Schadenspotential dementsprechend groß. Im Hochwasserschutz wird aktuell von einem möglichen Hochwasser von 4.300 m³/s ausgegangen (RHESI http://www.rhesi.org/).

Der Alpenrhein ist ein internationales Gewässer, das von den Anrainerländern und Kantonen (Graubünden, Liechtenstein, St. Gallen und Vorarlberg) gemeinsam bewirtschaftet wird. Diese Aufgaben werden von der Internationalen Regierungskommission Alpenrhein (IRKA, http://www.alpenrhein.net/DieOrganisationen/IRKA) koordiniert.

Der Alpenrhein ist aber auch ein Fischlebensraum. Die Fischereifachstellen der Länder und Kantone arbeiten schon viele Jahre über die Grenzen hinweg zusammen und führen seit 2009 eine gemeinsame Fischereistatistik.

Kontaktdaten

Landwirtschaft und ländlicher Raum

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Josef-Huter-Straße 35, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 25105
F +43 5574 511 925195
landwirtschaft@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Weitere Kontaktinformationen

Landesfischereizentrum
Auhafendamm 1, 6971 Hard
T +43 5574 77986-0
landesfischereizentrum@vorarlberg.at