THEMEN VON A-Z

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

A

Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum
Kontakte: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum
Agrarstrukturerhebung
Land- und forstwirtschaftliche Betriebe
Agrarumweltmaßnahmen - ÖPUL
Mit dem Agrar-Umweltprogramm, dem Österreichischen Programm zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft (ÖPUL), wird eine umweltschonende Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen gefördert. Es soll weiters die umweltfreundliche Extensivierung der pflanzlichen und tierischen Erzeugungen gefördert werden. Das Programm hat überdies zum Ziel, den Landwirten ein angemessenes Einkommen durch zusätzliche Leistungen, die abgegolten werden, zu sichern.
Allgemeine Gesundheitsmaßnahmen für Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine
Der Tiergesundheitsfonds ist gemäß § 1 Tiergesundheitsfondsgesetz (TGFG) unter anderem dazu bestimmt, Kosten von Maßnahmen für die Gesundheit der Tiere zu übernehmen.
Alpenrhein
Der Alpenrhein ist mit einem Einzugsgebiet von rund 6.100 km² mit Abstand der größte Zufluss des Bodensees und mit rund 90 km Länge vom Zusammenfluss von Hinterrhein und Vorderrhein in Graubünden bis in den Bodensee eine der wenigen verbliebenen freien Fließstrecken eines großen alpinen Flusses.

L

Landwirtschaft
Landwirtschaftliche Fördermaßnahmen
Die Agrarförderpolitik des Landes Vorarlberg ist seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union in ein europaweites Umfeld eingebettet und von diesem maßgeblich geprägt. Der Gestaltungsspielraum für eigene Landesförderungen ist beschränkt, wird aber durch zahlreiche Landesfördermaßnahmen wahrgenommen.
Landwirtschaftliche Gesamtrechnung
Ergänzend zum System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung werden auf bestimmten Gebieten separate Rechnungen durchgeführt. Für den Agrarbereich erfolgt dies in Form der Landwirtschaftlichen Gesamtrechnung (LGR).

N

Nutztierbestand in Vorarlberg
Trotz deutlich sinkender Zahl an landwirtschaftlichen Betrieben ist die Zahl der Rinder in Vorarlberg mit ca. 63.000 Rindern seit Jahrzenten konstant. In den letzten Jahren hat die bodenunabhängige Tierhaltung (Schwein, Geflügel) deutlich abgenommen. Einen Aufschwung erleben Pferde, Schafe und Ziegen, die die Tiefbestände der 1960er bis 1980er-Jahre überwunden haben. Eine graphische Darstellung der Entwicklung der Viehbestände Vorarlbergs kann der Infobox entnommen werden; ebenso die Entwicklungen in den einzelnen Regionen.

S

Schutzwald - Naturgefahren
Unser Bergwald - Schutzwald vor Naturgefahren

V

Vorarlberger Alpstatistik - Alpsommer 2017
Von ca. 105.000 ha Gesamtalpfläche werden in Vorarlberg rund 50.000 ha alpwirtschaftlich als Futterfläche genutzt. Das ist etwas mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Nutzfläche Vorarlbergs. Allein daraus erkennt man die Bedeutung der Vorarlberger Alpwirtschaft für den Kulturraum Vorarlberg. Die jährlich erscheinende Vorarlberger Alpstatistik enthält wichtige Kennzahlen zur Alpwirtschaft in Vorarlberg.