THEMEN VON A-Z

A

B

C

D
E

F

G

H

I

J

K
L
M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

A

Allgemeine Informationen zur gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP 2020)
Dem ländlichen Raum kommt in Österreich ein besonderer Stellenwert als Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum zu – besonders wenn man bedenkt, dass zwei Drittel der österreichischen Bevölkerung „am Land“ leben. Darüber hinaus erfüllt er wichtige Funktionen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Rohstoffen und Lebensmitteln, dem Erhalt der genetischen Ressourcen und der Artenvielfalt sowie der Bekämpfung des Klimawandels.
Alp-Investitionsförderung
Ziel der Investitionsförderung ist die Verbesserung der Lebens-, Arbeits-, Tierhalte-, Produktions- und Hygienebedingungen auf dem Vorsäß- Maisäß und den Alpen.
Alppersonal
Seit dem Alpsommer 2012 ist die gesamte Abwicklung neu organisiert. In der neuen Abwicklungsstruktur fungiert die Abteilung Va-Landwirtschaft und Ländlicher Raum als Informationsdrehscheibe , zu der die Informationen von den Alpen mit Dienstnehmern „geliefert“, auf Vollständigkeit geprüft und dem Vorarlberger Rechenzentrum (VRZ) zur Verarbeitung der Daten weitergeleitet werden.
Alpwirtschaft Planung/Entwicklung
Von ca. 105.000 ha Gesamtalpfläche werden in Vorarlberg rund 50.000 ha alpwirtschaftlich als Futterfläche genutzt. Das ist etwas mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Nutzfläche Vorarlbergs. Allein daraus erkennt man die Bedeutung der Vorarlberger Alpwirtschaft für den Kulturraum Vorarlberg.72.000 ha werden alpwirtschaftlich genutzt. Das sind drei Fünftel der bewirtschafteten Fläche in Vorarlberg.

D

Dürre – Gantner: "Bund und Länder helfen geschädigten Betrieben"
Direktbeihilfen, Wiederaufforstungsprogramme und höhere Zuschüsse auf Versicherungsprämien: Mit einem 60 Millionen Euro schweren Maßnahmenpaket stehen Bund und Länder den dürregeschädigten bäuerlichen Betrieben zur Seite.

E

Einzelbetriebliche Investitionen
Ziel der Investitionsförderung ist die Verbesserung der Lebens-, Arbeits-, Tierhalte-, Produktions- und Hygienebedingungen in der Landwirtschaft.
Elektrifizierung
Für Investitionen zur Versorgung mit elektrischer Energie in der Landwirtschaft ist eine Beihilfengewährung möglich. Die Stromversorgung kann durch Anschluss an das öffentliche Netz Kleinstwasserkraftwerke, Photovoltaikanlagen und Stromaggregate erfolgen.
Europäische landwirtschaftliche Direktzahlungen
Die gemeinsame Agrarpolitik ist charakterisiert durch zwei Säulen. Die Säule 1 mit dem zugeordneten EAGFL-Fonds für Direktzahlungen und der Säule 2, der ländlichen Entwicklung, mit dem zugeordneten ELER-Fonds.

H

Hubschrauberflug
In Vorarlberg werden ca. 72.000 ha alpwirtschaftlich genutzt und in den Sommermonaten auf den ca 550 vorarlberger Alpen rund 40.000 Tiere gealpt. Durch verschieden Einflüsse kommt es immer wieder vor, dass Tiere auf den Alpen verunfallen.

K

Kälber und Fleischrinder - neue Förderprogramme
Im Rahmen der Landwirtschaftsstrategie 2020 "Landwirt.schafft.Leben" wurden neue Förderprogramme für Kälber und Fleischrinder erarbeitet.

L

Ländliches Wegenetz
Etwa ein Viertel der Bevölkerung Vorarlbergs lebt im ländlichen Raum. Das Land unterstützt die Bevölkerung beim notwendigen Ausbau und bei der Instandsetzung des ländlichen Wegenetzes. Dabei steht die gezielte Erhöhung der Verkehrssicherheit im Vordergrund.
Land- und Forstwirtschaftsbericht
Gemäß Land- und Forstwirtschaftsförderungsgesetz hat die Landesregierung alle drei Jahre (bis 2017 jedes Jahr) dem Landtag einen Land- und Forstwirtschaftsbericht vorzulegen. Darin sind die Höhe der aufgrund dieses Gesetzes der Land- und Forstwirtschaft zugeflossenen Mittel, deren Zuordnung zu den einzelnen Maßnahmen und die mit ihnen verfolgten Ziele anzugeben.
Landwirtschaft Diversifizierung
Förderungsziele der Diversifizierung der Tätigkeit ist die Verbesserung der Einkommensmöglichkeit der landwirtschaftlichen Betriebe. Investionen und Aufwendungen zur Erreichung der Ziele werden gefördert.
Landwirtschaftliche Fördermaßnahmen
Die Agrarförderpolitik des Landes Vorarlberg ist seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union in ein europaweites Umfeld eingebettet und von diesem maßgeblich geprägt. Der Gestaltungsspielraum für eigene Landesförderungen ist beschränkt, wird aber durch zahlreiche Landesfördermaßnahmen wahrgenommen.
Landwirtschaftliche Leistungsabgeltungen 2018
Die Vorarlberger Landesregierung hat beschlossen, unsere heimischen Betriebe durch verschiedene Leistungsabgeltungen zu unterstützen. Es wurde ein Maßnahmenpaket zusammengestellt, welches den ökonomischen und ökologischen Zielen unserer Landwirtschaftsstrategie "Landwirt.schafft.Leben“ entspricht.
Landwirtschaftlicher Wasserbau
Die integrale Zielsetzung des landwirtschaftlichen Wasserbaues ist der Schutz vor Hochwässern für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung, die Erhaltung und Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und die Erhaltung und Pflege naturnaher Kulturlandschaft in ihrer Vielfalt und Eigenart.
LEADER Projekte
Mit der Maßnahme Leader werden gemeinde- und sektorübergreifende Entwicklungsansätze in Österreich unterstützt. Die Erarbeitung einer lokalen Entwicklungsstrategie erfolgt durch die lokale Aktionsgruppe (LAG), einem Zusammenschluss aus mehreren Gemeinden unter partnerschaftlicher Einbeziehung der betroffenen Bevölkerung. Durch öffentliches und privates Engagement werden die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung berücksichtigt und so differenzierte und bedarfsorientierte Lösungen gefunden.

M

Mountainbike
Landesweit wird ein einheitliches und attraktives Routennetz für Mountainbiker entwickelt. Diese Zielsetzung wurde als Handlungsempfehlung im Tourismusleitbild 2010+ für Vorarlberg formuliert. Das Land Vorarlberg gewährt Förderungen zur Schaffung und Verbesserung des Mountainbikenetzes in Vorarlberg und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Ö

Österreichisches Programm für ländliche Entwicklung in der Landwirtschaft
Die ländliche Entwicklung ist maßgebend für die Vitalität ländlicher Räume und kann als Motor zur Stärkung lebenswerter ländlicher Regionen bezeichnet werden.

T

Tiergesundheitsmaßnahmen für Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine 2018
Die Vorarlberger Landesregierung hat in ihrer Sitzung am 11. Dezember 2018 die „Allgemeinen Gesundheitsmaßnahmen für Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine“ beschlossen. Diese enthalten verschiedene Kennzahlen zur Haltung, Betreuung und Fütterung der in Vorarlberg gehaltenen Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine. Damit tragen die Bäuerinnen und Bauern täglich zur Gesunderhaltung der Tiere bei. Insgesamt sollen die Beiträge die Entwicklung hin zu einer immer tiergerechteren Haltung von Nutztieren in Vorarlberg fördern. Die allgemeinen Gesundheitsmaßnahmen sind somit auch ein Beitrag zu den Zielen der Landwirtschaftsstrategie „Landwirt.schafft.Leben“.

W

Wegenetz Modell Vorarlberg
Investitionsmaßnahmen zur Verbesserung des ländlichen Wegenetzes und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in ganzjährig bewohnten Gebieten