Zurück

Insekten - bedrohte Vielfalt

Insekten - bedrohte Vielfalt

Eine Übersicht zum Themenschwerpunkt "Insektenvielfalt" am 6. Tag der Umweltwoche
Bildrechte: Timo Kopf
Blattschneiderbiene
Bildrechte: Christiane Machold
dunkle Erdhummel und Honigbiene auf Klatschmohn

Insekten stellen die größte und artenreichste Tiergruppe auf unserer Erde dar. Rund 70% aller Tierarten weltweit sind Insekten. In Österreich sind 80% der nachgewiesenen Tierarten Insekten, Wirbeltiere bilden nur einen Anteil von ca 1,5 %. Sie sind in allen Ökosystemen zuhause, zu Lande, zu Wasser und in der Luft.  Sie bestäuben Pflanzen, so auch drei Viertel der wichtigsten Kulturpflanzen, bedrohen aber auch die Ernten und Vorräte. Sie verbessern die Bodenqualität, bauen abgestorbene Pflanzen ab, übertragen aber auch Krankheiten. Manche sind für uns Menschen wunderschön, andere richtig gruselig, aber meistens nehmen wir sie nicht wahr.

   

Insekten im Portrait

Einen kleinen Einblick in die Wunderwelt der Insekten geben Ihnen die Artenportraits ausgesuchter Insekten.

    

Insektensterben

Wir teilen uns die Erde mit einer schier unvorstellbaren Menge und Vielfalt an sechsbeinigen Tieren. Trotzdem sind sie massiv bedroht. 2017 erreichte uns eine verstörende Nachricht. Mehr als 75 % der Gesamtmasse an Fluginsekten sind in Teilen Deutschlands in den letzten 27 Jahren verschwunden („Krefelder Studie“).

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

   

Nachtschwärmer im Rampenlicht

Mehr als die Hälfte unserer Insekten sind nachtaktiv. Wie sich Kunstlicht auf die Insekten der Nacht auswirkt erfahren sie unter folgendem Link.

    

Naturbeobachtung

Eine ganz besondere Insektenart wurde von den Menschen domestiziert – die Honigbiene. Der Vorarlberger Imkerverband ermöglicht uns über eine Webcam Einblick in einen Bienenstock.

Oder Sie werden selbst zur InsektenforscherIn und beobachten die Natur in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder bei einem Spaziergang.

In Österreich beobachten über 700 LandwirtInnen ihre Pflanzen und Tiere, auch die Insekten. Sie erkennen die Zusammenhänge zwischen Bewirtschaftung und Vorkommen bestimmter Arten und dokumentieren so den Beitrag der Bäuerinnen und Bauern zur Artenvielfalt.

Interessante Einblicke in die Welt der Insekten und ihrer Lebensräume können Sie auch auf den Vorarlberger Biotopexkursionen gewinnen.

Mehr Einblicke bekommen sie hier.

    

Wiesen voller Leben

Besondere Lebensräume für die Insektenwelt Vorarlbergs stellen die artenreichen Wiesen dar, die durch regemäßige Mahd oder Beweidung erhalten werden. Die schönsten Wiesen und ihre BewirtschafterInnen werden seit 17 Jahren jährlich bei der Wiesenmeisterschaft gefeiert.

Mehr Infos finden sie unter Insektenlebensraum Wiese.

   

Leben auf dem Dach

Auch unsere Dächer können zum Lebens- und Rückzugsraum für Insekten werden. Biodiversitätsdächer leisten ein Beitrag zum Lebensraumverbund im Siedlungsraum. Mehr erfahren sie hier.

    

Forschung und Rote Listen

Spannende Ergebnisse zur Entwicklung der Wildbienen auf neu angelegten „Blumenwiesen“ im Ortsgebiet und im neuen Betriebsgebiet in Rankweil lassen das Wildbienenmonitoring (PDF, 137 KB) in Rankweil erwarten.

Aktuelles zur Forschung in Vorarlberg und den Roten Listen der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten finden sie hier.

    

Initiative Insektenvielfalt

In Vorarlberg engagieren sich zahlreiche Organisationen und Akteure zum Schutz der Insekten und beteiligen sich an der Initiative Insektenvielfalt.

Lesen Sie mehr dazu unter folgendem Link.

   

Was kann ich tun?

Für uns alle gibt es Möglichkeiten einen Beitrag zum Schutz der Insekten zu leisten.

Kontaktdaten

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Jahnstraße 13-15, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 24505
F +43 5574 511 924595
umwelt@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 -12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung