Zurück

Weiterbildungslehrgänge für Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter

Weiterbildungslehrgänge für Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter

Lehrgang Sexualpädagogik - Sexuelle Bildung 2018-2019
Beginn: Oktober 2018 - Dauer: zwei Semester
Anbieter: Wissenschafts- & Weiterbildungszentrum Schloss Hofen, Lochau im Auftrag des Landes Vorarlberg

Der Hochschullehrgang Sexualpädagogik - Sexuelle Bildung ist ein berufsbegleitender, die Landesgrenzen überschreitender Zertifikatslehrgang. Er richtet sich an Fachpersonen, die sich für einen professionellen Umgang mit dem Themenbereich Sexualität in ihrer Arbeit qualifizieren wollen.

Nähere Informationen zum Lehrgang erhalten Sie unter:
https://www.schlosshofen.at/bildung/soziales/sexualpaedagogik-sexuelle-bildung/


Diplomlehrgang Jugendarbeit
Grund- und Aufbaukurs
Beginn: auf Anfrage
Dauer: 18 Monate
Anbieter: Wissenschafts- & Weiterbildungszentrum Schloss Hofen, Lochau im Auftrag des Landes Vorarlberg

Organisationen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit sowie Gemeinden suchen nach gut ausgebildeten Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern. Qualifizierte Jugendarbeit hat einen bedeutenden Stellenwert in Vorarlberg. Deshalb bieten das Land Vorarlberg und Schloss Hofen den Lehrgang Jugendarbeit als Diplomlehrgang an, der aus zwei aufeinander aufbauenden Kursen (Grundkurs „Außerschulische Jugendarbeit“ und Aufbaukurs „Offene Jugendarbeit“) besteht. Diese Kurse orientieren sich an den tatsächlichen Aufgaben der Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern.

Nähere Informationen zum Lehrgang erhalten Sie unter:
https://www.schlosshofen.at/bildung/soziales/jugendarbeit/


Gewaltprävention mit Jungen durch Kampfesspiele
Anleitungsweiterbildung für Männer und Frauen
Anmeldung: bis 3.12.2018
Anbieter: Wissenschafts- & Weiterbildungszentrum Schloss Hofen, Lochau im Auftrag des Landes Vorarlberg; in Kooperation mit koje - Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung

Gewalt ist eine Verhaltensform von Jungen, die für sie selbst und für ihre Umwelt destruktiv ist und positive Entwicklungen blockiert. Jungen wollen nicht gewalttätig sein, doch sie wollen auf vieles, was sie bisher ohne Gewalt nicht erreichen konnten, nicht verzichten. Aufbauend auf dieser Einsicht wurden jungengerechte, pädagogische Handlungsansätze entwickelt. Jungen sollen begreifen, konstruktiv mit ihrer männlichen Kraft und Aggression umzugehen.

Nähere Informationen zur Weiterbildung erhalten Sie unter:
https://www.koje.at/kampfesspiele/

Kontaktdaten

Jugend und Familie

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Klostergasse 20, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 24144
F +43 5574 511 920095
familie@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung