Zurück

Start Cross-Mentoring-Programm 2019-2020 mit Fokus Führung und Chancengleichheit

Start Cross-Mentoring-Programm 2019-2020 mit Fokus Führung und Chancengleichheit

Vom 15. Mai bis 15. Juli 2019 haben Sie die Möglichkeit, sich für den 5. Durchgang des Cross-Mentoring-Programms zu bewerben.

Gruppe
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

Wäre eine Führungsposition für Sie vorstellbar bzw. erstrebenswert? Sind Sie sich bei der Beantwortung dieser Frage noch unsicher? Möchten Sie Menschen in Ihrem Unternehmen bei der Beantwortung dieser Fragen unterstützen und einen aktiven Beitrag bei der Suche nach zukünftigen Führungskräften leisten? Ja! Dann freuen wir uns, wenn wir Sie als Kooperierende in unserem einjährigen Programm begrüßen dürfen. (Am Ende der Seite finden Sie den Link zur Ausschreibung.)

Mentoring ist eine von vielen Möglichkeiten die dabei unterstützen, den eigenen beruflichen Werdegang zu entwickeln. Das Cross-Mentoring-Programm der Vorarlberger Landesverwaltung bietet Orientierung für alle teilnehmenden Mentees und Unternehmen mit Fokus „Führung“. Dies geschieht  in Tandemtreffen, Zielgruppenworkshops, Coachings und im Rahmen von Testfeldern zu Führung. Das Programm ist für Frauen und Männer offen und es unterstützt aktiv unser Ziel nach mehr weiblichen Bediensteten in Führungspositionen.

Bild einer Gruppe
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

Voraussetzungen für die Aufnahme als Mentee:

  • Sie stehen in einem aufrechten Dienstverhältnis.
  • Sie haben grundsätzlich Interesse am Thema „Führung“.
  • Sie wollen sich aktiv in einen beruflichen Orientierungsprozess einlassen.
  • Sie wollen sich sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickeln und eigene Rollenbilder hinterfragen.
  • Sie können eigene Ziele formulieren und die Verantwortung für Entscheidungen und Vorgehensweisen übernehmen.
  • Sie sind bereit, eigene Stärken und Schwächen zu analysieren und daraus zu lernen.
  • Sie sind offen für Ratschläge und Verbesserungsvorschläge.
  • Sie können kritische Feedbacks in angemessener Form geben.
  • Sie sind offen für „Blicke über den eigenen Tellerrand“ und die Partnerunternehmen.
  • Sie senden die Bewerbungsunterlagen inkl. der Stellungnahme der/des Vorgesetzten fristgerecht ein.
Gruppe
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

Voraussetzungen für die Übernahme einer Mentorschaft:

  • Sie haben langjährige Berufserfahrung in verschiedenen Stationen als Führungskraft.
  • Sie sind Teil eines funktionierenden Netzwerkes und haben Kontakte zu Entscheidungstragenden.
  • Sie sind souverän genug sein, um die bzw. den Mentee nicht als Konkurrenz zu empfinden.
  • Sie können aktiv zuhören sowie Kritik angemessen geben und nehmen.
  • Sie wollen Lernprozesse partizipativ begleiten.
  • Sie sind bereit zur Selbstreflexion und offen für Mentees aus den Partnereinrichtungen.
Bild
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

Am Ende dieser Seite gelangen Sie zu allen weiteren Informationen und den Bewerbungsunterlagen.

  • Bewerbungsfrist: 15. Juli 2019

Bewerbende zu Mentees bitten wir fristgerecht den Bewerbungsbogen/Profilbogen für Mentees, die Vorlage Lebenslauf für Mentees und die Stellungnahme Vorgesetzte per Mail an uns zu senden.

Bewerbende als Mentorin/Mentor bitten wir fristgerecht den Bewerbungsbogen/Profilbogen für Mentorinnen und Mentoren per Mail an uns zu senden.

Gruppe
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

Unsere Ziele

Nach Beendigung des Cross-Mentoring-Programms sind sich die Mentees der Erwartungen und Anforderungen an eine Führungskraft bewusst und haben für sich entschieden, in welche Richtung ihre weitere berufliche Zukunft gehen soll. Ebenso kennen die Landesverwaltung und die Partnerunternehmen die angestrebten beruflichen Wege ihrer Mentees und konnten ihrerseits den Mentees ein klares Fremdbild und mögliche realistische individuelle Zukunftsszenarien vermitteln. Weiters konnten die Teilnehmenden die Partnereinrichtungen kennenlernen und sie haben  dadurch die Möglichkeit erhalten, „über den eigenen Tellerrand hinauszusehen“.

Das zentrale Element im Cross-Mentoring-Programm  ist der  regelmäßige Austausch zwischen Mentorin bzw. Mentor und der bzw. dem Mentee (Tandem-Paar). In diesen Gesprächen werden Stärken und Potentiale der Mentees heraus gearbeitet. Die Mentorinnen und Mentoren geben persönliche Erfahrungen und ihr Selbstverständnis als Führungskraft ebenso wie Informationen zu ihren Netzwerken weiter.

Zudem erhalten die Mentees in Workshops die Möglichkeit, „Führung “ in den verschiedensten Facetten kennen zu lernen. Sie kommen in Kontakt mit unterschiedlichen Führungspersonen, lernen die Führungsgrundsätze ihrer Unternehmen und der Partnerunternehmen kennen, erkennen ihre eigenen Führungsgrundsätze und -fähigkeiten, sammeln eigene Erfahrungen in „Führungsfeldern“ und reflektieren diese.

Durch ein Standortgespräch und ein Reflexionsgespräch wird die Rückbindung in das eigene Unternehmen gewährleistet.

Statements ehemaliger Mentees:

Portrait Frau   Mag.a (FH) Elisabeth Egender       

Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung; Alexandra Serra

                                   

„Das Mentoring Programm hat mir einen weiteren Zugang zum Thema „Führungsverantwortung“ ermöglicht, wofür ich sehr dankbar bin. Der gemeinsame Austausch innerhalb der gemischten Gruppe erweiterte den Blickwinkel auf die Thematik zudem. Insbesondere die wertvollen Gespräche, der Erfahrungsaustausch und die fachlichen Inputs meiner Mentorin förderten meinen Selbstreflexionsprozess und bestärkten letztendlich meine Entscheidung sich für einen Leitungsposten zu bewerben.“

Portrait Mann    Mag. Fabian A. Rebitzer

Bildrechte: Fachhochschule Vorarlberg

             

„Die zentrale Säule des Cross-Mentoring-Programms war für mich der Austausch mit meinem Mentor. Die Gelegenheit, sich mit einer erfahrenen Führungskraft über berufliche Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven austauschen zu können, war für mich sehr wertvoll. Auch anregende fachliche Diskussionen und die Einblicke in die Strukturen und Arbeitsweisen der Organisationseinheit meines Mentors möchte ich nicht missen. Ich bin dankbar, dass sich Mentorinnen und Mentoren die Zeit nehmen, an diesem Programm zu partizipieren und Nachwuchskräften diese Gelegenheiten zu ermöglichen."

Am Ende dieser Seite kommen Sie zu weiteren Stellungsnahmen ehemaliger Mentees.

Kontaktdaten

Personal

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 20405
F +43 5574 511 920495
personal@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Weitere Kontaktinformationen

Haben Sie Fragen? Möchten Sie sich bewerben? Bitte senden Sie ein Mail an die Programmleiterin Margit Brunner Gohm margit.brunnergohm@vorarlberg.at