Zurück

Regionale Entwicklung und Zusammenarbeit

Regionale Entwicklung und Zusammenarbeit

Modell der Kooperationsräume als Nachfolge von Vision Rheintal

Vision Rheintal als gemeinsames Projekt des Landes Vorarlberg und der Vorarlberger Rheintalgemeinden war bis Ende 2016 befristet. Im Herbst 2015 startete deshalb der Prozess „Zukunftsbild Vision Rheintal 2016+“ zur strategischen Neuausrichtung der gemeindeübergreifenden Raumplanung im Rheintal. Ergebnis ist das „Modell der Kooperationsräume“. Es wurde am 24.10.2017 in der Rheintalkonferenz von Land und den beteiligten Gemeinden und am 21.11.2017 von der Vorarlberger Landesregierung beschlossen. Bei Bedarf kann es auf weitere Kooperationsräume in Vorarlberg ausgedehnt werden.

  

Stärkung der regionalen Ebene

Das Modell stärkt die regionale Ebene, indem sich die Gemeinden in kleineren Einheiten zu sogenannten „Kooperationsräumen“ zusammenschließen. Das können informelle Planungsregionen oder institutionalisierte Regios sein. Die Kooperationsräume orientieren sich jedenfalls an bestehenden Strukturen und (Klein-)Regionen. Hier kann die gemeindeübergreifende Planung bedarfsgerecht und treffgenau erfolgen. Grundlage der Zusammenarbeit ist ein regionales räumliches Entwicklungskonzept, in dem die kooperierenden Gemeinden ihre Ziele zur angestrebten räumlichen Entwicklung auf regionaler Ebene festlegen.

   

Abteilung Raumplanung und Baurecht als zentraler Ansprechpartner für Regionen

Dem Land Vorarlberg kommt als aktivem Partner der Gemeinden die Aufgabe zu, die Kooperationsräume zu koordinieren und die wichtigen Zukunftsthemen – in Abstimmung mit den Regionen – federführend zu bearbeiten. Diese Funktion der Regio-Koordination wird im Amt der Vorarlberger Landesregierung bei der Abteilung Raumplanung und Baurecht angesiedelt. Konkret bedeutet das:

  • Einbringen der Position des Landes in die Erstellungsprozesse der regionalen räumlichen Entwicklungskonzepte der Kooperationsräume
  • Laufende Koordination und Vernetzung der Kooperationsräume
  • Abteilung Raumplanung und Baurecht als zentraler Ansprechpartner für die Kooperationsräume im Amt der Vorarlberger Landesregierung für alle Themen mit gemeindeübergreifendem Raumplanungs-Bezug
  • Motor für Zukunftsthemen und zukünftige Arbeitsschwerpunkte

Diese Aufgaben werden - als Serviceangebot an die Regionen - nach dem Prinzip eines „One-Stop-Shop“ konzipiert und integrieren zusätzlich jene Aufgaben, die zukünftig im Rahmen der neuen Förderungsstrategie von der Abteilung Raumplanung und Baurecht wahrgenommen werden. Mit der zentralen Koordinationsstelle wird die regionale Ebene in der Abteilung organisatorisch abgebildet. So kann künftig rasch und bedarfsorientiert auf regionalplanerische Erfordernisse eingegangen werden.


Links zu weiterführenden Informationen:

   > Modell der Kooperationsräume - Kurzfassung (PDF)

   > Modell der Kooperationsräume - Langfassung (PDF)

   > Modell der Kooperationsräume - Eckbausteine und zukünfitge Arbeitsschwerpunkte (PDF)

   > Vision Rheintal (Homepage)

   > Berichte aus den Region (in Arbeit)

   

Links zu den Regionalplanungsgemeinschaften in Vorarlberg:

   > Regio Bregenzerwald

   > Regio Großes Walsertal

   > Regio Klostertal

   > Regio Leiblachtal

   > Regio Vorderland-Feldkirch

   > Region amKumma

   > Stand Montafon


   > Link zur Überblicksseite der Abteilung Raumplanung und Baurecht (VIIa)

Kontaktdaten

Raumplanung und Baurecht

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 27105
F +43 5574 511 927195
raumplanung@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung