Zurück

Luftfahrthindernisse

Luftfahrthindernisse

Infos und Link zur Meldung eines Luftfahrthindernisses

Luftfahrthindernisse sind Bauten, Anlagen, Anpflanzungen, Bodenerhebungen, etc, wenn ihre Höhe 100 m über Grund übersteigt.

  

In bestimmten Lagen ist jedoch eine Höhe ab 30 m über Grund bereits ausreichend, damit ein Gebilde oder Bauwerk ein Luftfahrthindernis nach den gesetzlichen Bestimmungen darstellt.

  

Seilverspannungen können je nach geographischer Lage bereits ab einer Höhe von 10 m über Grund ein Luftfahrthindernis darstellen.

  

Auch nur vorübergehend errichtete Hindernisse wie zB Bauwerke, Baukräne, Sendemasten, Seilbahnen, Seilkräne und Seilverspannungen können ein zur Errichtung bewilligungspflichtiges Luftfahrthindernis im Sinne des Luftfahrtgesetzes darstellen.

  

Treffen eine oder mehrere der oben genannten Voraussetzungen zu, ist eine Beurteilung nach luftfahrttechnischen und rechtlichen Kriterien erforderlich. Vor der Errichtung des Hindernisses ist bei der zuständigen Behörde rechtzeitig Meldung zu erstatten. Verwenden Sie dazu das unten angeführte Formular.

  

Für Hubschrauberpiloten im Such- und Rettungsflugwesen ist es von lebenswichtiger Bedeutung, dass sie Kenntnis von diesen Hindernissen haben. Auf Grund Ihrer Meldung werden die Hubschrauberunternehmungen im Land informiert.

  

Mit Ihrer Anzeige tragen Sie somit zur Sicherheit der Luftfahrt bei.

  

Ebenso ist es wichtig, den Abbruch des Hindernisses wieder zu melden.
   

ANLEITUNG - MELDUNG TEMPORÄRER LUFTFAHRTHINDERNISSE

  

1. Meldung neuer Hindernisse:                                                             

2. Änderung/Verlängerung eines gemeldeten Hindernisses:                         

3. Abbruchmeldung erfolgt mit dem LINK den sie bei der Errichtungsmeldung erhalten haben

4. digitales Verzeichnis der temporären Luftfahrthindernisse:                  

Kontaktdaten

Verkehrsrecht

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Römerstraße 22, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 21205
F +43 5574 511 921295
verkehrsrecht@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Weitere Kontaktinformationen

Für Auskünfte/Hilfestellungen steht Ihnen Ing. Urs Hinteregger (05574/511-26323) oder Carina Berchtold (05574/511-21205) zur Verfügung.