Zurück

Errichtung bzw. Revitalisierung von Kinderspielplätzen und Gemeinschaftsflächen

Errichtung bzw. Revitalisierung von Kinderspielplätzen und Gemeinschaftsflächen

Platz für Kinder - Neu erschaffen - Neu gestalten

Allgemeine Informationen

Spielende Kinder auf einem Spielplatz
Bildrechte: Land Vorarlberg

Bei Gebäuden mit mindestens vier Wohnungen (im Falle der Revitalisierung muss die Baubewilligung mehr als 10 Jahre zurückliegen), werden die Kosten der Errichtung, Instandsetzung bzw. Wiedererrichtung von gestalteten Kinderspielplätzen und Gemeinschaftsflächen gefördert, wenn diese den baurechtlichen Bestimmungen und der Kinderspielplatzverordnung des Landes in der jeweils gültigen Fassung entsprechen und folgende Mindestausstattung aufweisen:

  • Sandfläche (mindestens 5 m² bei Wohnanlagen mit bis zu 15 Wohnungen und mindestens 8 m² bei Wohnanlagen mit mehr als 15 Wohnungen) mit Abdeckplane und Sonnenschutz (auch Verschattung durch Gebäude oder geeigneten Baumbestand möglich)
  • Sitzgelegenheit mit zwei Bänken und einem Tisch inklusive Sonnenschutz
  • Kleinkindspielgerät: wie z.B. Rutsche oder Schaukel oder Wippe
  • für Wohnanlagen mit bis zu 15 Wohnungen: zwei zusätzliche Maßnahmen aus der Tabelle im „Erläuterungen zu Kinderspielplätzen und Gemeinschaftsflächen" oder zwei zusätzliche gleichwertige Maßnahmen in Abstimmung mit der Abteilung Wohnbauförderung (IIId) und
  • je weitere angefangene 15 Wohnungen eine weitere zusätzliche Maßnahme

Als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss werden gewährt:

  • für die ersten 15 Wohnungen € 600,00 je Wohnung,
  • für jede weitere Wohnung € 400,00 je Wohnung,
  • maximal 60 % der Kosten.

Anerkannt werden nur die Kosten, welche eindeutig den einzelnen Maßnahmen zugeordnet werden können samt Honorarrechnung für die Planung der Kinder-spielplätze und Gemeinschaftsflächen. Diese Kosten sind bei den Rechnungen von der allgemeinen Freiflächen- und Gartengestaltung klar abzugrenzen.


Erforderliche Unterlagen:

Dem Förderungsantrag, der spätestens sechs Monate nach Fertigstellung eingereicht werden muss, ist zusätzlich ein Ausführungsplan (Foto) zur Dokumentation der Ausführung beizulegen.


Für einen umfassenden Überblick zu allen Themen der Wohnhaussanierung bzw. der Neubauförderung sowie zum Download aller Formulare und Berechnungstools besuchen Sie bitte auch unsere Artikel "Wohnhaussanierung - Übersicht" und "Neubauförderung - Übersicht"

Voraussetzungen


Kontaktdaten

Wohnbauförderung

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 8080
F +43 5574 511 923495
wohnen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr, Mittwoch-Nachmittag geschlossen!