Zurück

Hormonell wirksame Stoffe in Gewässern

Hormonell wirksame Stoffe in Gewässern

Die heimischen Gewässer wurden hinsichtlich ihrer Belastung mit hormonaktiven Umweltschadstoffen untersucht.
Bildrechte: Umweltinstitut
Ablauf Abwasserreinigungsanlage Dornbirn
Bildrechte: Umweltinstitut
Mündung der Dornbirnerach

Unzählige Chemikalien werden in Haushalt, Gewerbe und Industrie täglich verwendet. Trotz Reinigung der Abwässer gelangen Spuren dieser Stoffe in Bäche und Flüsse.

Ein Beispiel für hormonaktive Substanzen sind die synthetisch hergestellten Alkylphenole, welche auch in heimischen Gewässern nachweisbar sind. Schwerpunktuntersuchungen des Umweltinstituts zeigen aber ein nur geringes Gefährdungspotenzial. Näheres zu diesem Thema erfahren Sie im Bericht „Fließgewässer in Vorarlberg – Hormonell wirksame Stoffe“ bei den Downloads.

Kontaktdaten

Institut für Umwelt und Lebensmittelsicherheit (Umweltinstitut)

Postanschrift: Montfortstraße 4, 6900 Bregenz
Standortanschrift: Montfortstraße 4, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 42099
F +43 5574 511 942095
umweltinstitut@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung