Zurück

Herpetofauna Vorarlbergs

Herpetofauna Vorarlbergs

Wissenswertes zu den Amphibien und Reptilien in Vorarlberg - Steckbriefe, Artenschutzmaßnahmen, Bestimmungshilfen. Mitmachen!!! Melden Sie ihren Fund online.
Bildrechte: Thomas Rainer
Die männlichen Zauneidechsen sind zur Paarungszeit an den grün leuchtenden Flanken gut erkennbar.
Bildrechte: umg.at
Wasserfrösche sind eng an das Wasser gebunden.
Bildrechte: umg.at
geschützte Amphibien Gelbbauchunke

In Vorarlberg kommen 13 heimische  Amphibienarten und sechs heimische Reptilienarten vor.

Amphibien: Grasfrosch, Teichfrosch und Kleinem Wasserfrosch, Seefrosch, Laubfrosch, Erdkröte, Gelbbauchunke, Bergmolch, Teichmolch, Kammmolch, Fadenmolch, Alpensalamander und Feuersalamander

Reptilien:  Blindschleiche, Zauneidechse, Bergeidechse, Ringelnatter, Schlingnatter und Kreuzotter

Die Vorkommen der nicht heimischen Mauereidechse gehen auf ausgesetzte Tiere zurück. Sie steht in direkter Konkurrenz zur Zauneidechse und kann diese mitunter verdrängen. Aber auch die nordamerikanische Schmuckschildkröter wird immer wieder beobachtet. Sie kann bei uns überlebe, pflanzt sich aber in Vorarlberg noch nicht fort.

Im Jahr 2008 wurde die Rote Liste der Amphibien und Reptilien veröffentlicht.  Rote Listen sind die Alarmsysteme im Naturschutz. Sie zeigen den Gefährdungsgrad von Tier- und Pflanzenarten an.

Unter hepetofauna.net finden Sie Wissenswertes zu den Amphibien und Reptilien in Vorarlberg. In Steckbriefen sind die Arten erklärt. Ein Bestimmungsführer hilft bei der Bestimmung der Arten und ein Online-Meldetool ermöglicht Ihnen bei der Erstellung und Aktualisierung der Rote Liste mitzumachen.

Kontaktdaten

Umwelt- und Klimaschutz

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Jahnstraße 13-15, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 24505
F +43 5574 511 924595
umwelt@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 -12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung