Zurück

Elektrofahrzeuge im öffentlichen Interesse 2018/2019 - Förderaktion

Elektrofahrzeuge im öffentlichen Interesse 2018/2019 - Förderaktion

Die Förderaktion Elektrofahrzeuge im öffentlichen Interesse wird bis 31.12.2018 weitergeführt.
Bildrechte: Markus Gmeiner

In Umsetzung der Vorarlberger Elektromobilitätsstrategie verlängert die Landesregierung das mit Ende März diesen Jahres ausgelaufene Förderprogramm. Es werden neue Mittel für Elektroautos für Dienstleistungen im allgemeinen bzw öffentlichen Interesse bereitgestellt, also z.B. für Taxis, Hauskrankenpflege oder Essen auf Rädern. Die Förderung des Landes kann zuzüglich zum Förderpaket des Bundes mit den Automobilimporteuren in Anspruch genommen werden.

Laufzeit und verfügbares Kontingent:

Die Förderaktion beginnt rückwirkend per 01.04.2017 und endet am 31.12.2018 (analog dem Förderprogramm des Bundes). Das Programm ist vorläufig auf 50 Fahrzeuge beschränkt.

Förderbare Maßnahmen:

Gefördert wird die Anschaffung von neuen Fahrzeugen im öffentlichen Interesse mit reinem Elektroantrieb zur Personenbeförderung (Klasse M1) bzw. zur Güterbeförderung (Klasse N1 und bis zu 2,5 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht). Fahrzeuge im öffentlichen Interesse sind solche, die für alle öffentlich zugänglich sind (z.B. Taxis, Carsharing, Mietwagen, etc.), oder Fahrzeuge, die dem Einsatz sozialer mobiler Dienste zur Erfüllung gesellschaftlicher Aufgaben dienen (z.B. Hauskrankenpflege, mobile therapeutische Dienste, Notdienste, Essen auf Rädern, Fahrzeuge für Bauhöfe, etc.).

Förderhöhe:

Die Förderung beträgt € 1.500,-- pro Fahrzeug. Sie wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss ausbezahlt. Zusammen mit dem ausverhandelten Förderpaket in Höhe von bis zu € 3.000,-- zwischen Bund und den Autoimporteuren (€ 1.500,-- Bundesförderung + € 1.500,-- E-Mobilitätsbonus) können somit insgesamt bis zu € 4.500,-- für ein E-Fahrzeug erzielt werden. Die Gesamtförderung inklusive der Förderung des Bundes ist mit 30 % der Nettoanschaffungskosten beschränkt.

Antragsstellung:

Die Antragsstellung erfolgt mittels dem dafür vorgesehenen Formular und Vorlage des Kaufangebotes. Die Auszahlung der Förderung erfolgt nach Vorlage des Zahlungsnachweises oder der Depotzahlung im Fall von leasingfinanzierten Fahrzeugen.
Die Beantragung der Bundesförderung ist direkt beim Bund einzureichen, Informationen dazu unter www.umweltfoerderung.at.


Formulare:

Alle erforderlichen Formulare finden Sie im Download in der untenstehenden Infobox.

Kontaktdaten

Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 26105
F +43 5574 511 926195
wirtschaft@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung