Zurück

Fischzucht, Fischteiche

Fischzucht, Fischteiche

Fischzucht ist ebenfalls ein Teil der Landwirtschaft.
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum
Bildrechte: Abt. Landwirtschaft und ländlicher Raum

Die ersten Erwähnungen von Fischzuchten bzw. von Teichanlagen in Europa finden sich bereits im ersten Jahrhundert vor Christus bei den römischen Schriftstellern Cicero und Plinius.

Vorarlbergs Aquakultur heute beschränkt sich auf die Forellenzucht. Sieben größere Betriebe produzieren seit Jahren relativ konstant etwa 350 Tonnen Forellen pro Jahr – dabei handelt es sich überwiegend um Regenbogenforellen in Portionsgröße - das sind etwas mehr als 10 % der gesamten Forellenproduktion in Österreich. Die typische Forellenzucht in Vorarlberg besteht aus Naturteichen mit guter Wasserversorgung mit sommerkühlem Quellwasser. Von entscheidender Bedeutung für die Forellenzucht sind die Menge und die Qualität des genutzten Wassers. Forellen und Saiblinge brauchen kühles sauerstoffreiches Wasser, das durch die Becken fließt und sie mit ausreichend Sauerstoff versorgt.

Kontaktdaten

Landwirtschaft und ländlicher Raum

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Josef-Huter-Straße 35, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 25105
F +43 5574 511 925195
landwirtschaft@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Weitere Kontaktinformationen

Mag. Nikolaus Schotzko
Abteilung Va - Landwirtschaft und ländlicher Raum
Standort: Landesfischereizentrum Vorarlberg
Auhafendamm 1
6971 Hard
T +43 5574 77986 7
E nikolaus.schotzko@vorarlberg.at