Zurück

EDV-Ausstattung für Pflichtschulen - Besondere Bedarfszuweisungen

EDV-Ausstattung für Pflichtschulen - Besondere Bedarfszuweisungen

Gefördert wird die EDV-Ausstattung (EDV-Hardware, Verkabelung, Netzkomponenten, Internetanschlüsse, Server, Drucker, Datenprojektor, interaktive Tafeln etc.) für Pflichtschulen.

Allgemeine Informationen

Abhängig von der Finanzkraft und der Einwohnerzahl der Gemeinde beträgt die Förderung zwischen 28 und 45 Prozent der anerkannten Kosten. Nicht förderbar sind die Kosten für die Anschaffung des EDV-Mobiliars (wie z.B. Tische und Stühle); ebenso können auch EDV-Software-Kosten nicht gefördert werden. Die Förderaktion ist bis zum 31.12.2020 befristet.

Termine und Fristen

Formlose Ansuchen um Förderauszahlung können nach dem getätigten Aufwand ohne Terminvorgabe jederzeit gestellt werden.

Voraussetzungen

Die im Rahmen des Informations- und Kommunikations-Technologie-Konzeptes für die Vorarlberger Schulen (IKT-Konzept) vorgegebenen einheitlichen Mindeststandards müssen eingehalten werden.

Für den Ankauf von interaktiven Tafeln gelten zusätzlich spezielle Förderungsvoraussetzungen (siehe Bestätigungsformular für interaktive Tafeln).

Erforderliche Unterlagen

  • Formlose Förderanträge in Form einer Kostenaufstellung
  • Bestätigungsformular (DOCX, 55 KB), dass die angeschaffte EDV-Ausstattung den einheitlichen Mindeststandards des IKT-Konzeptes entspricht

Rechtsgrundlagen

Grundsatzbeschluss der Vorarlberger Landesregierung

Kontaktdaten

Finanzangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 23105
F +43 5574 511 923195
finanzen@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Für Auskünfte und Anfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter/innen mit ihren persönlichen E-Mail-Adressen gerne zur Verfügung. Bei Schriftverkehr in behördlichen Angelegenheiten (Anträge, Gesuche, Beschwerden nach § 13 Abs. 1 AVG) verwenden Sie bitte ausschließlich die offizielle E-Mail-Adresse des Amtes der Vorarlberger Landesregierung: land@vorarlberg.at