Zurück

Coronavirus: Maßnahmen zur Bekämpfung, Vorkehrungen, FAQs

Coronavirus: Maßnahmen zur Bekämpfung, Vorkehrungen, FAQs

Mehr zu Coronavirus: Maßnahmen zur Bekämpfung, Vorkehrungen, FAQs
Bildrechte: Land Vorarlberg
Gruppenbild der Landeswarnzentrale

 Maßnahmen zur Bekämpfung


• Veranstaltungen werden gänzlich untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Die einzigen Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Coronavirus dienen.

• Die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum ist massiv eingeschränkt: Sportplätze, Spielplätze und andere öffentliche Plätze der Begegnung sind geschlossen. Die Österreicherinnen und Österreicher sind aufgefordert sich selbst zu isolieren. Das bedeutet, soziale Kontakte ausschließlich mit jenen Menschen zu pflegen, mit denen sie zusammenleben.

• Seit Dienstag (17. März) sind Restaurants vollständig geschlossen – nicht erst ab 15 Uhr

• Lebensmittelversorgung wird über Supermärkte und Lieferservices sichergestellt

• Die bevorstehende Ausmusterung von Grundwehrdienern und Zivildienern ist gestoppt

• Der Unterricht an den Schulen ist seit Montag, 16. März, ausgesetzt

• Flugverbot in und von diversen Ländern

• Aufruf an Unternehmen zu Teleworking


Weitere bereits getroffene Vorkehrungen:       


• Einsatzstäbe sind einberufen, Koordinationsstab tagt regelmäßig
• Kapazitäten der Gesundheitsberatung 1450 aufgestockt
• Mobile und stationäre Probenabnahmeteams durch das Rote Kreuz eingerichtet
• Eigener Ärztepool zur Abklärung von Verdachtsfällen aufgebaut
• Eigentest in Pathologie Feldkirch entwickelt
• Behördliches Infektionsteam verstärkt
• Versorgungsmanagement für medizinisches Material und Medikamente aufgebautLaufender Austausch mit • Sozialpartnern und Gemeinden
• Einschränkungen/Änderungen im Schulbetrieb
• Maßnahmen bei den Krankenhäusern
• Sofortmaßnahmen bei Bus- und Bahnverkehr
            

 Oft gestellte Fragen (FAQs)        


 

Wie vorgehen bei einem Verdacht auf Erkrankung?

Verdachtspersonen sollen keinesfalls eine Ordination oder ein Spital aufsuchen, sondern ihre/n HausärztIn oder die Gesundheitshotline 1450 anrufen. Nach ärztlicher Beurteilung wird ein Team zur Probenabnahme zur Person nach Hause geschickt. Mittels mündlichem Bescheid werden die Personen angewiesen, bis zum Ergebnis der Testung sich selbst zu Hause zu isolieren. ACHTUNG: Keine Testung ohne ärztliche Beurteilung. Getestet werden nur Verdachtspersonen (Symptome UND innerhalb der letzten 14 Tage in Risikogebiet oder Kontakt mit erkrankter Person).

       

Was passiert, wenn eine Person positiv getestet wird?

Die erkrankte Person wird mittels Bescheid für 14 Tage abgesondert, bei schlechtem Allgemeinzustand im Spital, ansonsten zu Hause. Der Gesundheitszustand wird täglich telefonisch kontrolliert. Die häusliche Absonderung wird stichprobenartig durch die Exekutive kontrolliert. Zusätzlich werden von der Behörde Kontaktpersonen ermittelt (Personen, die seit der Erkrankung direkten Kontakt mit der erkrankten Person hatten). Diese werden ebenfalls für 14 Tage zu Hause abgesondert, müssen sich selbst beobachten (Fragebogen) und bei Verschlechterung des Gesundheitszustands aktiv melden.

        

Wie können sich Personen vor Corona schützen?

Das Virus wird mittels Tröpfcheninfektion übertragen. Es gelten die allgemeinen Hygienemaßnahmen: Anniesen, Anhusten´vermeiden, häufiges Händewaschen, Reisen in Risikogebiete vermeiden.

         
https://vorarlberg.at/web/land-vorarlberg/contentdetailseite/-/asset_publisher/qA6AJ38txu0k/content/informationen-zum-coronavirus?article_id=554628
Zurück zum Hauptartikel "Coronavirus: Aktueller Sachstand in Vorarlberg"


Entsprechende Verhaltensmaßnahmen


Generell empfiehlt der Landessanitätsdirektor folgende Maßnahmen:

allgemeine Hygienemaßnahmen beachten (vergleichbar mit saisonaler Grippe)
Anniesen, Anhusten vermeiden,
Reisen in die Infektionsgebiete tunlichst vermeiden,
häufiges Händewaschen.
     

Personen, die nach einer Reise oder Kontakt mit einem Kranken Krankheitssymptome aufweisen, sollten:

• solange wie möglich zu Hause bleiben,
• keine Arzt- oder Spitalsambulanzen aufsuchen, da Gefahr der Ansteckung besteht,
• Anruf bei der Gesundheitshotline 1450 und Anweisungen abwarten.

Im Detail: Coronavirus - Empfehlungen für Personen, die vermuten, dass sie erkrankt sind


An folgende Hotlines können Sie sich wenden:

       

  • AGES Corona-Hotline +43 800 555 621: Expertinnen und Experten der AGES beantworten in einem 24h-Betrieb fachliche Fragen rund um das Corona-Virus.
  • Arbeiterkammer +43 50 258 4444für alle Fragen zum Thema Arbeitsrecht und Konsumentenschutz 
  • AMS Hotline Telefon +43 5574 691 E-Mail: ams.vorarlberg@ams.at
  • Die Wirtschaftskammer hat einen Infopoint eingerichtet: ExpertInnen informieren und beraten umfassend zu Außenwirtschaft, Arbeitsrecht, Tourismus sowie Verkehr & Logistik. Der Infopoint ist unter der Telefonnummer +43 5522 305 7755 oder der Mailadresse info-corona@wkv.at, Montag bis Freitag durchgehend von 8.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.
  • Sozialversicherungsanstalt für Selbständige (SVS) +43 50 808 808: für Fragen zu Beitragszahlungen für Unternehmen. Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16.00 Uhr und Freitag von 7.30 bis 14.00 Uhr erreichbar.
  • Bildungsdirektion: für DirektorInnen bzw. SchulleiterInnen: +43 5574 4960
  • Gesundheitshotline 1450: Die telefonische Gesundheitsberatung „Wenn’s weh tut!“
  • Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum: für alle Fragen zum Thema Land- und Forstwirtschaft: +43 5574 511 25120

      

Mehrsprachige Informationen finden sie unter:


 

• Infopaket „Risiken minimieren“ des Roten Kreuzes (Deutsch/Englisch/Arabisch/Farsi-Dari/Somali/Türkisch/Bosnisch-Kroatisch-Serbisch)
• Coronavirus - Informationsmaterial zum Download des Sozialministeriums (Deutsch/Englisch/Arabisch/Farsi/Türkisch/bosnisch-Kroatisch-Serbisch)
• Mehrsprachige Informationen finden Sie auch beim Österreichischen Integrationsfonds
• Handlungsanleitungen, wie Sie mehrsprachige Informationen weitervermitteln können, finden Sie bei okay.zusammen leben 
• Informationen des AMS in mehreren Sprachen -  Bitte beschriebene Kontaktaufnahme beachten! (in DeutschEnglischFarsi/Polnisch/Russisch/Türkisch/Arabisch Bosnisch- Kroatisch-Serbisch)



Weitere Informationen



"Empfehlungen für Personen, die vermuten, dass sie erkrankt sind"

Bundesministerium (Übersicht)

AGES Agentur für Gesundheit (allgemeine Fragen zur Erkrankung)

WHO (aktuelle Zahlen weltweit)

ECDC European Centre for Disease Prevention and Control (Risikoeinschätzung)

Aktuelle Hinweise des Außenministeriums hinsichtlich Sicherheitsrisiko und Reisewarnungen

Wirtschaftskammer – Allgemeine Infos und Telefonnummern und Mailadressen der Experten als Ansprechpartner für spezielle Probleme
Direkter Kontakt zum Wirtschaftskammer Infopoint: 05522 305-7755 und info-corona@wkv.at


Zurück zum Hauptartikel "Coronavirus: Aktueller Sachstand in Vorarlberg"