Zurück

Chancengleichheit: Karriere in der Landesverwaltung

Chancengleichheit: Karriere in der Landesverwaltung

Berufliche Karriere in der Landesverwaltung ist für qualifizierte Frauen und Männer möglich. Und wir streben eine Geschlechterausgewogenheit in allen Funktionsebenen an. Diese Ebenen umfassen Führung, Expertinnen und Experten, Sachbearbeitung und ausführende Funktionen.

Die folgenden Grafiken zeigen deutlich, dass durch konkrete Maßnahmen und geschlechtersensiblen Umgang mittelfristig einiges in Richtung Geschlechterausgewogenheit möglich ist. Dies ist gelungen, obwohl die geringe Fluktuation, wenig Bewegung im Beschäftigungsrahmenplan und nur wenige Teilzeitstellen im Führungsbereich es mit sich bringen, dass Veränderungen viel Zeit benötigen.Die Richtung stimmt, allerdings ist das Ziel vor allem im Bereich der Führungspositionen noch länger nicht erreicht:

Grafik, die die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses in Führungspositionen von 2002 bis 2017 zeigt.
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Margit Brunner Gohm

Im Bereich der Expertinnen und Experten, in welchem 2017 insgesamt 367 Personen tätig waren (das sind 20 % der gesamten Mitarbeitenden in der Landesverwaltung), besteht schon fast Geschlechterausgewogenheit:

Grafik, die die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses in Expertinnen und Expertenpositionen von 2002 bis 2017 zeigt.
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Margit Brunner Gohm

Auch im Bereich der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter, in welchem 2017 insgesamt 658 Personen tätig waren (das sind 36 % der gesamten Mitarbeitenden in der Landesverwaltung), wurde die Geschlechterausgewogenheit fast erreicht:

Grafik, die die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses in Sachbearbeitungspositionen von 2002 bis 2017 zeigt.
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Margit Brunner Gohm

Einzig im Bereich „Ausführende Funktionen“ hat sich das Geschlechterverhältnis nicht weiter in Richtung Ausgewogenheit - mehr Mitarbeiter - entwickelt.

Grafik, die die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses in ausführenden Positionen von 2002 bis 2017 zeigt.
Bildrechte: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Margit Brunner Gohm

Kontaktdaten

Maschinenbau und Elektrotechnik

Postanschrift: Landhaus, 6901 Bregenz
Standortanschrift: Klostergasse 20, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 26305 | +43 5574 511 26405
F +43 5574 511 926495
maschinenbau-elektrotechnik@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Weitere Informationen

Hier kommen Sie zum Hauptartikel „Chancengleichheit".