Zurück

Baurohstoffversorgung in Vorarlberg - Bedarfsstudie 2018

Baurohstoffversorgung in Vorarlberg - Bedarfsstudie 2018

Die Versorgung der Wirtschaft mit mineralischen Rohstoffen ist eine Grundlage für jeden Wirtschaftsraum und daher von großer Bedeutung für Vorarlberg. Die weitestgehende Sicherung der Eigenversorgung mit für die Wirtschaft wichtigen Rohstoffen und eine Reduktion der Importabhängigkeit liegen im Interesse des Landes und entspricht den Intentionen der österreichischen Rohstoffstrategie.

Gemäß der Bedarfsstudie zur Baurohstoffversorgung in Vorarlberg (GEOMAEHR 2018) beträgt der Bedarf an mineralischen Rohstoffen in Vorarlberg rund 4 Mio. Tonnen pro Jahr. Derzeit wird ein Großteil dieses Bedarfs aus heimischen Abbaufeldern beigesteuert. Die Abbaumenge von mineralischen Rohstoffen wird sich ohne neue Bewilligung von Abbaustätten in den nächsten Jahren allerdings deutlich reduzieren.

Um die Versorgung für Vorarlberg sicherzustellen, müssen entweder vermehrt Rohstoffe importiert oder neue Abbaustätten innerhalb Vorarlbergs erschlossen werden. Die in der Infobox abrufbare Bedarfsstudie 2018 zeigt die aktuelle heimische Produktion von mineralischen Rohstoffen in Vorarlberg sowie den aktuellen bzw.  prognostizierten Rohstoffbedarf für den Zeitraum von 10 Jahren.

Kontaktdaten

Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten

Postanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
Standortanschrift: Landhaus, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 26105
F +43 5574 511 926195
wirtschaft@vorarlberg.at

Kundenverkehr: Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung